Google Strafe für ausgehende Links – Outbound Link Penalty

//Google Strafe für ausgehende Links – Outbound Link Penalty

Google Strafe für ausgehende Links – Outbound Link Penalty

Was ist eine Strafe für ausgehende Links (Outbound Link Penalty) und wie können Sie diese Strafe vermeiden?

Wussten Sie, dass Google Ihre Website abstrafen kann, wenn Sie auf die falschen Seiten verweisen?
Ihre Website könnte aufgrund einiger Links zu anderen Websites abgestraft werden, auch wenn Sie diese Links nicht absichtlich zu Ihrer Website hinzugefügt haben.

Was ist eine Linkstrafe für ausgehende Links?
Wenn Google viele Links zu Spam-Seiten auf Ihrer Website erkennt, kann Google denken, dass Ihre Website eine Quelle für Spam ist und Ihre Website wird dann “bestraft”.
Dies kann eine komplette Webseitenstrafe sein (alle Seiten Ihrer Website werden bestraft) oder es kann eine Seitenstrafe sein (nur die Seite mit den Spam-Links werden bestraft).
Bestrafte Websites und Seiten erhalten keine hohen Platzierungen in den Suchergebnissen von Google.

Wie kann man eine Outbound Linkstrafe vermeiden?

Das Vermeiden eines Outbound Link Strafe ist einfach:

1. Verweisen Sie nicht auf Spam-Websites
Wenn eine Website offensichtlich versucht, durch Links Suchmaschinen oder Betrachter von Seiten zu täuschen. Beauftragen Sie keine Unternehmen, die Werkzeuge und Dienstleistungen liefern, die Ihnen helfen, Ihre Kunden und / oder Suchmaschinen zu täuschen.

2. Seien Sie vorsichtig mit Links, welche Ihre Benutzer erstellten
Wenn Ihre Website ein öffentliches Forum oder öffentliche Kommentare bietet, stellen Sie sicher, dass die Links, die Ihre Website-Nutzer im Forum und die Kommentare verwenden das rel = nofollow Attribut.
Sie können auch Links zu anderen Websites deaktivieren und URLs als einfachen Text in Benutzerkommentaren anzeigen.

3. Wenn Sie Gastposten auf Ihrer Website erlauben, überprüfen Sie die Verbindungen
Natürlich kann eine Gastpost Links zu anderen Websites enthalten. Allerdings sollten Sie diese Links überprüfen, um sicherzustellen, dass die Beiträge der Gäste keine Links zu Spam-Sites enthalten.

4. Fügen Sie keine bezahlten Links zu Ihrer Website hinzu
Die ein oder andere Website bietet eine Art von Entschädigung für den Link (Geld, Waren oder Dienstleistungen). Dann könnte Google denken, dass der Link ein kostenpflichtiger Link ist. Das ist nicht gut und es kann eine Strafe auslösen.

Vergessen Sie nicht: die Verknüpfung mit anderen Websites ist gut
Links zu anderen Seiten legen Wert auf Ihre Website. Die Webseiten, auf die Sie verweisen, helfen Ihren Website-Besuchern, Ihre Website in einen größeren Kontext zu stellen.
Wenn Sie Ihre qualitativ hochwertige Website mit nützlichen Inhalten verknüpfen, werden Web-Surfer Ihre Website mit diesen hochwertigen Websites in Verbindung bringen.
Sorgfältig ausgewählte Links können die Besucher die Ihre Website besuchen motivieren öfters IhreWebseite zu betrachten.
Die Links zu anderen Websites sind nur ein kleiner Faktor, der beeinflusst, wie Ihre Webseiten auf Google gerankt werden.

Von |3. November 2017|SEO|

Über den Autor:

Rainer Ruff ist Inhaber der Internetagentur Klick7 Webdesign aus Augsburg. Er hat über 8 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Webseiten und bei der individuellen professionellen Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen. Rainer Ruff is owner of the web design agency Klick7 Webdesign in Augsburg / Germany.